Subscribe & Follow

Veef Tatar

Das vegane Beef Tatar

Alles eine Frage von Würze! Lässt man das Fleisch weg und ersetzt es durch Sojagranulat, getrocknete Tomaten und ein paar Gewürze, bekommt man auch ganz ohne Fleisch ein wunderbares Beef Tatar hin.

Was du dazu brauchst?

  • 300g getrocknete Tomaten
  • 100g Sojagranulat
  • 100g Champignons
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 2 TL fein gehackte Petersilie
  • 2 TL Senf
  • 2 EL dunklen Balsamico Essig
  • Salz und Pfeffer

1️⃣ Die Champignons in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten. Anschließend das Sojagranulat und 2-3 EL Wasser hinzugeben und für ein paar Minuten leicht köcheln lassen.

2️⃣ Inzwischen die Tomaten und die Zwiebel in einer Küchenmaschine zerkleinern.

3️⃣ Anschließend nun auch noch die Champignons sowie das Sojagranulat in der Küchenmaschine zerkleinern.

4️⃣ Zum Schluss alle Zutaten miteinander vermengen, würzen und alles nochmals gut durchrühren.

2 Comments

  • Wolfgang sagt:

    Hallo Melanie,
    danke für deine leckeren Rezepte, vor allem diesem hier. Geschmacklich war‘s prima, nur die Konsistenz ist mir nicht so gelungen.
    Zunächst ist mir aufgefallen, dass das Sojagranulat bei der geringen Menge Wasser nicht quellen kann. Ich habe die Wassermenge verdoppelt, aber das hat bei 100g Soja auch nicht viel gebracht. Im Mixer verblieb dann ein Teil des Granulates hart und das ist glaube ich nicht somit Sinne des Erfinders. Wenn man da drauf beißt, ist das wie bei einer sehr harten Nuss.
    Auch habe ich die Konsistenz wie auf dem Bild nicht hinbekommen. Im Mixer wir alles „bazig“, wie wir hier in Bayern sagen, also eher eine Paste. Das tut dem Geschmack zwar keinen Abbruch, jedoch fände ich das Tartar wie auf deinem Bild besser, weil es dann auch dem Original näher kommt. Weniger Mixen bringt aber nichts, da dann die Tomaten zu stückig bleiben und eben wegen des Sojas.
    Hast du einen Tipp?
    Danke vorab und liebe Grüße
    Wolfgang

    • Melanie Lindner sagt:

      Hallo Wolfgang,

      zu allererst: Vielen lieben Dank für die Zeit, die du dir genommen hast, um mein Rezept auszuprobieren und auch für dieses Feedback. Das ist super, das zeigt mir, dass ich die Anleitung wohl nochmals überarbeiten und genauer ausführen werde. Ich hoffe, ich kann dir inzwischen weiterhelfen. Die Chmapignons geben bei mir immer sehr viel Flüssigkeit ab, ich hab das Sojagranulat dann immer recht schnell dazu gegeben, so konnte es dabei schon etwas Flüssigkeit aufnehmen. Ich weiß nicht, ob du vielleicht auch auf Instagram bist, da habe ich noch eine weitere Variante, die etwas abgewandelt wurde, online gestellt. Dabei habe ich auch mehr Wasser verwendet. (https://www.instagram.com/p/CXF7z_DKi44/)
      Hier habe ich die Tomaten schon vorab etwas zerkleinert und dann erst das Sojagranulat hinzugegeben. Ich bleib dabei auch nur kurz auf dem Einschaltknopf, damit die Zutaten nur ganz grob gehäckselt werden.

      Liebe Grüße und danke nochmals, ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen,
      Melanie

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.